Mazda Carsharing

Mazda Carsharing 2018

Mazda steigt nach einer Testphase 2018 in den Carsharing-Markt ein und bietet bereits in verschiedenen Regionen ein Angebot an Fahrzeugen an.

Mazda Carsharing: Das Konzept

Mazda Carsharing funktioniert stationsbasiert, d.h. ihr müsst die Fahrzeuge dahin zurückbringen, wo ihr sie angemietet habt. Der japanische Hersteller arbeitet mit dem Mobilitätsdienstleister Choice und dem Carsharing Netzwerk „Flinkster“ (Deutsche Bahn) zusammen.  Ziel ist nicht wie bei DriveNow oder Car2Go die Ballungsräume zu besetzen, man will ein bundesweit flächendeckendes Carsharing Angebot mit zunächst 850 Fahrzeugen anbieten.  150 Fahrzeuge werden zeitnah auf 50 LIDL Parkplätzen in NRW unter dem Motto „dein persönlicher Einkaufswagen“ zu finden sein.

Mazda Carsharing: Die Fahrzeuge

Für das Carsharing fährt der Hersteller die volle Modellpalette auf: Egal ob der kleine Mazda 2, der Roadster Mazda MX-5 oder der große SUV Mazda CX-5 – Die Auswahl kann sich sehen lassen.

Mazda Carsharing

Mazda Carsharing: Die Tarife

Die Preise werden im 15-Minuten-Takt berechnet und variieren dann nach Fahrzeuggröße. So kostet der kleine Mazda 2 etwa 1 Euro für 15 Minuten, 4 Euro für 1 Stunde, 44 Euro für 24 Stunden und 200 Euro für 5 Tage. Eine detaillierte Tabelle mit allen Tarifen findet ihr zeitnah hier.

Mazda Carsharing: Geschäftsgebiete

Mazda will sein Angebot bundesweit aufstellen. Bisher sind die Hotspots auf der Karte in NRW (Köln, Duisburg, Leverkusen), in Bayern und im Norden bei Lübeck zu finden. Es bleibt spannend, welche Regionen Mazda hier in der nächsten Zeit erschließen wird.

Mazda Carsharing: Die Anmeldung

Anmelden kann man sich direkt über die Mazda-Carsharing App. Diese wird auch benötigt, um die Autos zu buchen, zu öffnen und zu schließen. Dies kann auch über die Flinkster App der Deutschen Bahn gelöst werden.

Foto: Mazda

- Author: