DriveNow i3 laden: Wenn der Akku ganz leer ist

DriveNow i3 laden Wer Elektroautos einfach mal ausprobieren will, kann das mit dem BMW i3 von DriveNow kostengünstig machen. Was aber, wenn das Laden des BMW i3 nicht möglich war? Wenn der Akku wirklich mal komplett leer ist?  Das wurde ich schon hier und da von Nutzern gefragt. Eigentlich sollte das gar nicht vorkommen, da ihr das Fahrzeug unterhalb von 15 Kilometer Restreichweite zwingend an einer Ladesäule abstellen müsst, um die Buchung zu beenden.

Wenn es aber doch mal vorkommt, dass ein i3 komplett leer ist, dann rücken die sogenannten „BMW Mobile Recharger“ aus und laden das Fahrzeug mit einer riesigen Batterie. Leider konnte ich mit dem Servicemitarbeiter nicht sprechen, aber immerhin zwei Fotos knipsen (Wenn hier ein Servicetechniker von DriveNow mitliest, schreib gern als Kommentar mal rein, wie lang so ein Aufladevorgang durch euch dauert und wie das technisch geht). Unten findet ihr noch eine Anleitung, wie ihr den i3 am besten aufladen könnt.

Übrigens: Ab einer Restreichweite von 25%  bekommt ihr im DriveNow-Display eine Info, dass ihr 30 Freiminuten dafür bekommt, wenn ihr das Auto an einer Ladesäule abstellt.

DriveNow i3 laden

Eine Ladesäule finden

Bevor ihr den DriveNow i3 laden könnt, braucht ihr eine Ladesäule. Die findet ihr im Display vom Fahrzeug unter „Navigation“ -> „Sonderziele“ -> „Ladestationen“ Die Ladesäulen werden hier als Liste, sortiert nach Entfernung zum aktuellen Standort, angezeigt.  Auch in eurer DriveNow App findet ihr die nächste Säule.

DriveNow i3 laden – so geht’s 

Habt ihr eine Ladesäule gefunden, nehmt ihr die Karte aus dem Lederetui in der Mittelarmlehne und haltet diese an das Lesefeld der Säule. Jetzt holt das Ladekabel aus dem Kofferraum und steckt es in die Steckdose. (Hinweis: Die innogy / RWE-Ladesäulen benötigen keine Karte). Jetzt kommt die andere Seite vom Kabel in den BMW i3. Wenn alles geklappt hat, müssten jetzt blaue LED-Leuchten  rund um die Ladebuchse des BMW i3 zu sehen sein. Wenn es Probleme gibt, ruft bitte die Hotline  an.

Wie beende ich den Ladevorgang?

Wenn du ein Auto an einer Säule angeschlossen vorfindest, solltest du (wer hätte es gedacht) zuerst den Ladevorgang beenden. Auch hierzu musst du dich an der Säule mit der Ladekarte aus der Mittelkonsole kurz identifizieren. Dann trennst du das Ladekabel zuerst vom Auto, dann von der Ladesäule ab und legst es in den Kofferraum. Vergiss nicht die Ladekarte wieder zurück in das Lederetui zu stecken.

Wichtig

– Um eine Buchung an einer Ladesäule zu beenden, muss sich die Ladestation innerhalb des Geschäftsgebiets befinden.
– Die Ladesäulen-Parkplätze dürfen nur verwendet werden, wenn ihr wirklich laden möchtet und nicht einfach so zum Parken.

Akku sparen

Ihr wisst nun wie ihr den DriveNow i3 laden könnt. Um aber möglichst viel Akku zu sparen, empfehle ich folgendes: Stellt das Fahrzeug auf den „Eco Pro“ – Modus um. Dazu einfach den Schalter auf der Mittelkonsole, neben dem iDrive-Controller, drücken Grundsätzlich gilt natürlich, dass jeder Verbraucher (Klimaanlage, Radio, Sitzheizung) die Reichweite verkürzt. Und auch der Fahrstil hat natürlich Einfluss. Wenn ihr immer voll durchtretet, gehen die 160 KM schnell zu Neige.

Wer mal seine ganz eigene BMW i3 Probefahrt machen will, kann ihn bei DriveNow einfach selbst fahren. Nutzt dazu gern unseren Gutschein und spart so 20 Euro bei der Anmeldung.

Der Parkassistent (PDC) vom BMW i3 im Test

Die Fahrzeuge bei DriveNow sind ja in der Regel mit allerlei technischen Spielereien ausgestattet, von denen ich immer mal welche ausprobiere und hier von den Erfahrungen berichte. Heute war das die automatische Einparkhilfe beim Elektroflitzer BMW i3. Man kann über einen Knopf (P) in der Mittelkonsole diesen Helfer aktivieren und fährt dann mit weniger als 30 Km/h an den parkenden Autos vorbei. Ist die Lücke groß genug, fordert das Auto zum Anhalten auf (hier heißt es schnell sein). Hält man dann den PDC-Knopf gedrückt und nimmt den Fuß von der Bremse, parkt der BMW i3 allein ein, die Hände kann man dann einfach vom Lenkrad wegnehmen. Wie das genau aussieht, seht ihr hier im Video.

Wer das auch mal ausprobieren will, meldet sich einfach mit unserem Gutschein bei DriveNow an und schnappt sich per App den nächsten i3 in der Nähe.

Der BMW i3 bei DriveNow im Test: Unser Video

i3_front

Seit heute gibt es den Elektroflitzer BMW i3 bei DriveNow in Berlin, Hamburg und München. Ich bin gleich nach der Auslieferung losgezogen und habe mir eines der Fahrzeuge in Berlin reserviert und mal genauer angeschaut. Sicher kein Profi-Autotest, aber ein erster Eindruck mit Bilder aus dem Innenraum und einer kurzen Testfahrt. Tipp: Stellt über das kleine Rädchen die Qualität auf HD (720), dann sieht alles scharf aus 😉


Wer das Fahrzeug selbst mal ausprobieren will, nutzt am besten den aktuellen DriveNow Gutschein für die i3 Aktion 🙂 Der Gutschein gilt noch bis 22. Juli und ermöglicht eine Anmeldung zu 9,98 Euro statt 29 Euro. 30 Freiminuten gibt es dazu…

DriveNow: Der BMW i3 ist da – Anmelden für nur 9,98€ + 30 Freiminuten

BMW i3 bei DriveNow

Endlich ist es soweit. Heute nimmt DriveNow den Elektroflitzer BMW i3 in die Flotten der Städte Berlin, Hamburg und München auf. Damit könnt ihr neben dem BMW ActiveE nun auch den i3 bei DriveNow stationsunabhängig mieten und pro Minute zahlen.

[Update] Die Aktion zum zum Start des neuen Wagens ist leider vorbei. ABER: Wir haben trotzdem einen aktuellen DriveNow Deal für dich! Nutzt einfach DIESEN GUTSCHEIN (wird bei Klick automatisch aktiviert) und meldet euch nur 9,98 Euro statt 29 Euro bei DriveNow an und erhaltet 15 Freiminuten oben drauf!

Eine Anmeldung kann nicht schaden. Da es keine monatlichen Gebühren gibt, und ihr wirklich nur pro Minute zahlt, wenn ihr mal ein Auto von DriveNow nutzt, gibt es kein Risiko. Steht man aber dann doch mal im Regen oder muss spontan 3 Bierkästen von A nach B bekommen, hat man die Kundenkarte schon in der Tasche, hält sie an die Windschutzscheibe, um das Auto zu öffnen und fährt los 🙂

Übrigens: Es gibt hier ein kurzes Video von mir zum neuen i3 bei DriveNow.

 

DriveNow: BMW i3 wird im Juli eingeflottet

P90171086

Mit dem BMW ActiveE ist bereits ein reines Stromfahrzeug bei DriveNow Carsharing in Betrieb. Bisher wurden die Elektrofahrzeuge im Rahmen von Carsharing eher kritisch betrachtet, weil die Reichweite begrenzt ist und nicht jeder Nutzer die Zeit hat eine Ladesäule zu suchen, wenn der Akku schwach wird. DriveNow hat dennoch angekündigt, im Juli 100 neue BMW i3 Elektrofahrzeuge in die Flotte aufzunehmen. Diese werden wohl laut Wirtschaftswoche zunächst in Berlin eingeflottet. Sobald es losgeht, erfahrt ihr es natürlich hier – ich werde den BMW i3 dann auch in einem kurzen Video für euch testen und es hier zeigen. Laut Herstellerinformationen wird der i3, genau wie der BMW ActiveE über eine Reichweite von 160 Kilometern verfügen.

Wer noch nicht bei DriveNow angemeldet ist, aber z.B. demnächst den BMW i3 mal ausprobieren will, nutzt am besten unseren Gutschein für die Anmeldung. Damit zahlt ihr nur 9,98 Euro statt 29 Euro für die Registrierung und bekommt 15 Freiminuten dazu. Danach bezahlt ihr einfach jede gefahrene Minute, es gibt keine Gebühren pro Monat, für Benzin oder fürs Parken.

Foto: BMW Presse

DriveNow: Der BMW i3 kommt

BMW_i3_London
DriveNow hat damit begonnen, den BMW i3 in die Flotte aufzunehmen. Ab jetzt können DriveNow Kunden in London das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug nutzen. 30 Fahrzeuge wurden in der britischen Hauptstadt eingesetzt. Im Sommer 2015 soll der i3 dann auch nach Deutschland kommen.

Sobald es in Deutschland losgeht, erfahrt ihr es hier im Blog, ich werde den i3 dann ebenfalls ausprobieren und ein kleines Video dazu machen. Wer schon weiß, dass er den BMW i3 mal ausprobieren möchte, sollte sich bereits jetzt bei DriveNow anmelden. Mit UNSEREM GUTSCHEIN spart ihr über 80% und könnt euch für nur 9,98 Euro statt 29 registrieren. Und ein paar Freiminuten packen wir oben drauf!

Mehr Ladestationen

Light Charge Straßenbeleuchtung

Light Charge Straßenbeleuchtung

Elektroautos brauchen Strom. In London stehen den DriveNow Nutzern zum Start des BMW i3 bisher nur ein Dutzend Ladestationen zur Verfügung. In Berlin gibt es mit dem BMW ActiveE bereits ein Elektrofahrzeug bei DriveNow – hier sind es aktuell mehr als 150 Ladestationen. Bis Mitte 2016 sollen laut BMW weitere 420 Ladepunkte hinzukommen, 20 davon sollen Schnellladesäulen sein. Zeitnah könne man in Berlin bis zu 700 weitere Ladepunkte einrichten.

In München befasst sich derzeit die Politik mit dem Thema. Es soll einen Beschluss zur Förderung der Elektromobilität geben. Zudem ist noch im Jahr 2015 die Elektrifizierung mehrerer Straßen in der Innenstadt mit der „Light and Charge Ladelaterne“ von BMW i geplant.

Jetzt mit unserem DriveNow Gutschein anmelden und nur 9,98 Euro statt 29 Euro zahlen. Plus 15 Freiminuten!

Fotos: BMW Presse