DriveNow im Winter? Aber sicher!

Es wird kalt draußen. Gerade jetzt ist ein DriveNow Fahrzeug praktisch, wenn man nicht 20 Minuten auf den Bus warten möchte, sondern schnell und mit Sitzheizung unter dem Hintern von A nach B kommen will. Doch was gibt es im Winter zu beachten, damit man sicher ans Ziel kommt? Wir haben 5 wichtige Tipps für euch zusammengestellt.

1. Vorsichtig fahren – trotz Winterreifen

Alle DriveNow Fahrzeuge sind in den Wintermonaten mit Winterreifen ausgestattet. Das entbindet aber nicht vom vorsichtigen Fahren. Gerade in Waldschneisen, auf Brücken und in Senken entsteht schnell Glätte. Habt also immer ein Auge auf die Temperaturanzeige und achtet darauf, dass je nach Untergrund die Haftung zur Fahrbahn schnell weg sein kann, wenn etwa Reifglätte herrscht. Gerade die Fahrzeuge mit Heckantrieb solltet ihr in der Kurve nur zärtlich bedienen, zu viel Gas hat hier schon manchem Fahrer eine unfreiwillige Karussell-Fahrt beschert. Bei einem Heckantrieb neigen die Autos zum Übersteuern – das heißt, der hintere Teil vom Wagen bewegt sich nach außen, wenn man zu schnell in die Kurven gegangen ist. Tipp: Gas wegnehmen (besser: Kupplung treten) und vorsichtig gegenlenken.

2. Für die richtige Sicht sorgen

Sehen und gesehen werden ist nicht nur bei der nächsten Szene-Party wichtig, sondern auch im Straßenverkehr. Wer nichts sieht, hat schneller einen Radfahrer auf der Motorhaube liegen, als im lieb ist. Von daher schaltet auch am Nachmittag das Licht ein und sorgt vor allem dafür, dass ihr genügend Sicht habt. In jedem Fahrzeug liegen eine Schneebürste und Eiskratzer bereit. Nutzt die und macht euch die Scheiben frei! Wenn in einem Auto keine Schneebürste oder kein Eiskratzer liegen, teilt dies bitte dem Serviceteam über das Telefon im Auto mit.

3. Mit dem Auto vertraut machen

DriveNow bietet euch ja ganz verschiedene Fahrzeuge an. Ein BMW verhält sich dabei anders, als ein MINI. Von daher probiert gerade bei Schnee und Eis das Bremsverhalten der Fahrzeuge kurz nach Fahrtantritt aus. Am besten auf einer wenig befahrenen Straße und wenn niemand hinter euch ist. Kurz Bremse antippen um zu schauen, wie der Wagen reagiert und ob es glatt ist. Auch das Anfahren erst ausprobieren. Ein neues Auto plus Schnee können sonst zu viel Neuheit auf einmal sein. Ein Feature solltet ihr in jedem Fall nutzen: Die wunderbare Sitzheizung 🙂 !

4. Wetterbericht im Auge behalten

Wenn der Wetterbericht Schnee oder überfrierende Nässe ansagt, besonders vorsichtig fahren. Schaut in euren News-Apps oder hört im Radio, wie sich das Wetter über den Tag entwickelt, damit ihr vorbereitet seid. Wenn wirklich Blitzeis entsteht, dann lasst den Wagen stehen und steigt auf die S-Bahn um.

5. Große Straßen vorziehen

Wenn Schnee und Eis die Straße glatt machen, lohnt es sich auf den großen Straßen zu bleiben. Kleine Gassen und Schleichwege werden oft erst spät oder gar nicht geräumt. Daher ist es auf diesen Straßen oft sehr rutschig und meist ist auch nicht viel Platz zum Rutschen, weil gerade in Wohngebieten überall Autos parken, gegen die man leicht schleudern kann. Also: Nutzt die Hauptstraßen, die sind oft weniger vereist.

Keine Lust in der Kälte zu warten, bis der Bus kommt? 

Dann melde dich jetzt gleich mit unserem DriveNow Gutschein für nur 9,98 Euro statt 29 Euro an und erhalte 15 Freiminuten dazu.

Foto: DriveNow

Ein Gedanke zu “DriveNow im Winter? Aber sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.