Per Carsharing zur re:publica 2016 – So geht’s

BMW_i3_bei_DriveNow_680

Das Thema Carsharing war schon mehrfach auf der re:publica Konferenz vertreten, weil es in den Bereich der sharing economy fällt. Heute startet die 10. re:publica (#rpTEN) in Berlin und wenn ihr per Carsharing anreisen wollt, hier ein paar Tipps zur Anfahrt.

1. Die richtigen Anbieter: Damit ihr zur Location „Station Berlin“ fahren und das Auto direkt in der Nähe stationsunabhängig abstellen könnt, solltet ihr entweder car2go oder DriveNow nutzen, da diese beiden Anbieter es ermöglichen, das Auto frei im Geschäftsgebiet abzustellen und die Miete zu beenden

2. Überhaupt angemeldet sein: Mit Carsharing kann man sich grundsätzlich innerhalb von Sekunden ein Auto per App mieten, nur vorher muss man sich einmal beim jeweiligen Anbieter registrieren. Tipp: Nutzt diesen Gutschein hier und meldet euch damit für nur 9,98 Euro statt 29 Euro beim Anbieter DriveNow an. 15 Freiminuten gibt es dazu.

3. Wer von außerhalb kommt: Oft werden am Berliner Hauptbahnhof DriveNow oder Car2Go Autos an der Vorderseite des Bahnhofs (wo auch die Tram ist) abgestellt, auch wenn dort Halteverbot herrscht. Nutzt das, um schnell an ein Auto zu kommen. Auch in den Wohngebieten schräg links vom Haupteingang, Richtung Motel one, kann es Autos geben. Die jeweilige Anbieter-App wird euch das nächste Fahrzeug zeigen.

4. Auch beide Berliner Flughäfen sind an das Carsharing-Netz angebunden. Für DriveNow findet ihr hier die Infos zu Schönefeld und Tegel

 5. Anfahrt per Auto: Je nach dem von wo ihr kommt, könnt ihr die Stadtautobahn A100 bis Ausfahrt B96 – Tempelhofer Damm nutzen. Auf Tempelhofer Damm, Richtung Kreuzberg. Geradeaus bis Mehringdamm. Links abbiegen auf Hallesches Ufer. Links abbiegen in Schöneberger Str. und dann in die Luckenwalder Str. einfahren. Die STATION-Berlin befindet sich auf der rechten Seite. Ihr findet hier eine Karte der Umgebung via Google Maps.

6. Parken: Zwar gibt es in der direkter Umgebung ein kostenpflichtiges Parkhaus mit 1.500 Stellplätzen, dort solltet ihr aber das Carsharing-Fahrzeug nicht abstellen, da sonst kein anderer Nutzer es rausfahren kann. Manchmal gibt es Lücken direkt in der Straße wo auch der Haupteingang ist. Falls nicht, ein Tipp: Fahrt zurück über den Kanal in die „Schöneberger Straße“ und guckt, ob es da was gibt. Die Autos von DriveNow oder auch Car to Go könnt ihr kostenlos, d.h. ohne ein Parkticket ziehen zu müssen, überall dort abstellen, wo es laut StVO. erlaubt ist.

7. Schlau reservieren: Wenn ihr am späten Nachmittag die heiligen Hallen verlassen wollt, schaut in der jeweiligen App ob es noch Autos und der Nähe gibt und reserviert euch eines (bei Drivenow 15 Minuten kostenfrei, bei Car2Go sind es 30 Minuten), idealerweise bevor die letzte Session auf der Konferenz beendet ist, weil dann werden alle suchen.

 8. Rushhour bedenken: Berlin ist nicht New York. Dennoch wird es natürlich nach 16 Uhr immer voller auf den Straßen, auch die Stadtautobahn kann dann sehr voll sein. Da beim Carsharing jede Minute kostet, überlegt euch, ob ihr nicht für den Rückweg doch auf die U-bahn (U- Linien 1 und 2, Bahnhof Gleisdreieck) umsteigt.

9. Nichts vergessen: Es gab heute bei Twitter schon diverse Hilferufe, Leute hätten ihr rpTEN-Ticket, Handy usw. im Carsharing-Auto vergessen. Daher: Nehmt alles mit – das Auto wird zu 99% nicht mehr da sein, wenn ihr abends nach Hause wollt. Wenn ihr doch etwas vergesst, ruft den jeweiligen Anbieter via Hotline an und fragt, ob jemand was gemeldet hat. Ein verlorenes Ticket ist nicht so schlimm, wendet euch an die Akkreditierung vor Ort.

10. Hatten wir schon den Gutschein erwähnt, den wir für DriveNow für euch haben 🙂 ? Nutzt die re:publica und den aktuellen Deal für eine Anmeldung zu nur 9,98 Euro statt sonst 29 Euro und erhaltet 15 Freiminuten dazu. Wo? Da – > GUTSCHEIN

Viel Spaß auf der Konferenz und gute Fahrt!

*Dieser Beitrag enthält Werbelinks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.